Naturnah – ein Trend zeigt sich im modernen Gartenbild

Die richtige Bepflanzung um Ihren Pool bietet nicht nur Sichtschutz, sie sorgt auch für Urlaubsflair. Zudem wird das störende Brummen des Rasenmähers aus dem Nachbarsgarten gedämpft. So geniessen Sie Ihre Poollandschaft noch mehr. Bauführer Yves Gygi von der Bertschi AG Gartenbau erzählt uns im Gespräch, worauf bei der Gartengestaltung zu achten ist und welche Trends bleiben.

Yves Gygi hat seine Berufslehre bei der Bertschi AG Gartenbau absolviert. Nachdem er in anderen Betrieben zusätzliche Erfahrungen gesammelt und Weiterbildungen absolviert hat, ist er im Sommer 2020 wieder in seinen Lehrbetrieb zurückgekehrt, wo er nun als Bauführer für eine reibungslose Planung sorgt. Der erfahrene Obergärtner mit eidgenössischem Fachausweis schätzt an seinem Berufsalltag besonders die grosse Vielfalt an individuellen Projekten, bei denen er mit gestalterischen Ideen viel mitbestimmen kann. Im Gespräch teilt Yves Gygi einen Teil seines Erfahrungsschatzes mit uns.

Yves Gygi, welche Besonderheiten gibt es bei der Bepflanzung einer Poollandschaft?Gibt es Trends, die Sie immer wieder beobachten?

«Der Pool soll sich natürlich in den Garten integrieren. Hierbei kommen grosse Pflanzen gut an – solitäre Bäume, die einen spürbaren Charakter haben und das Gesamtbild der Anlage dominieren. Auch bei den Bodenplatten stellen wir fest, dass besonders die grossformatigen, einheitlichen Natursteine beliebt sind.»

Und generell, was macht den modernen Garten aus?

«Der Trend geht zurück zum Natürlichen: In einem modernen Garten finden Sie neuerdings eher eine Blumenwiese als einen englischen Golfrasen, Sie sehen mehr robuste, vielfach einheimische Pflanzenarten. Den Einsatz von Pestiziden vermeiden wir, wann immer es geht.»

Wie wirkt sich die Klimaveränderung auf den Gartenbau aus? Wird es eines Tages nur noch Steingärten und Kakteen geben?

«Das Klima ist ein zentraler Punkt bei jeder Gartenplanung. Am wichtigsten ist die Beschattung: idealerweise mit hochstämmigen Blumen, die im Gegensatz zu Sonnenschirmen dank der Transpiration kühlend wirken. Wir sind auch immer im Austausch mit der Baumschule, um neue Pflanzen zu eruieren, die weniger Mühe mit den zunehmenden Trockenperioden haben. Mit Hainbuche, Ahorn etc. gibt es durchaus auch einheimische Pflanzen, die das heissere Klima gut vertragen. Steingärten sind jedoch etwas aus der Mode geraten – wenn, dann nur in natürlicher Form in Kombination mit vielen Pflanzen.»

Kann man mit der richtigen Bepflanzung also auf das Bewässern verzichten?

«Tatsächlich ist es so, dass wir mehr Pflanzenschäden wegen Staunässe als wegen Trockenheit behandeln müssen. Wir planen Gärten so, dass sie in der Regel nicht oder nur selten bewässert werden müssen. Gerade ein Rasen bildet bei regelmässigem Wässern keine tiefreichenden Wurzeln aus und leidet dadurch schnell unter der zunehmenden Trockenheit. Hier hilft die gute Beratung durch eine Fachperson.»

Thema Sichtschutz: In Gärten mit einem Pool ist Privatsphäre wichtig. Wie wird diese in modernen Anlagen gewährleistet?

«Im Idealfall achten wir bereits in der Planung auf die Ausrichtung des Gartens und arbeiten gerne mit unterschiedlichen Höhen im Gelände. So bleibt viel Weitsicht nach aussen, aber die Nachbarschaft sieht nicht in jeden Winkel und ein klassischer Sichtschutz wird somit hinfällig. Andernfalls versuchen wir, mit Pflanzen und Lösungen aus feinem Holz, leichtem Glas oder modernen Rohstahlplatten für eine bessere Abschirmung zu sorgen, ohne dass das Gefühl einer Wand entsteht. Es gibt zahlreiche ästhetische Möglichkeiten. Einzig Kunststoff lehnen wir überzeugt ab.»

Wann sollen Gartenbauer idealerweise in die Planung eines Poolbaus integriert werden?

«Je früher wir Gartenbauer in die Planung integriert werden, desto besser funktioniert die Abstimmung und Umsetzung des Projekts. Die Erfahrung hat gezeigt, dass wir die Praktikabilität der Pläne besser einschätzen und dadurch zeitliche Engpässe verhindern können. Zusammen mit dem Poolbauer finden wir die beste Platzierung für den Pool. Nach der Baueingabe übernehmen wir dann oft die Koordination aller Beteiligten auf der Baustelle.»

Welche Möglichkeiten gibt es in der Gartengestaltung um bestehende Pools?

«Wie bei jeder Gartenplanung werden zuerst alle bestehenden Elemente im Plan verankert: der Pool genauso wie grosse, alte Bäume, das Haus, die Ausrichtung und der Sonnenstand. Rund um diese Elemente wird dann der bestmögliche Vorschlag ausgearbeitet. Je nach Budget ist es aber selbstverständlich auch möglich, einen bestehenden Pool auszuheben und neu zu platzieren. Die Belagsflächen werden verändert und vor allem grosszügiger gestaltet; die Bepflanzung reduziert und erneuert. Weniger ist hier oftmals mehr.»

Sind Gärten mit Pools eine besondere Herausforderung?

«Abgesehen davon, dass mehr Personen – insbesondere Techniker – am Projekt beteiligt sind, überhaupt nicht. Wir arbeiten mit einem erfahrenen und etablierten Netzwerk an Partnern und Lieferanten und können uns bei all unseren Projekten auf eine reibungslose Zusammenarbeit verlassen.»

Die Bertschi AG Gartenbau ist eine 1938 gegründete Gartenbaufirma in Bottmingen. Das inhabergeführte Unternehmen legt grossen Wert auf einen vertrauensvollen Umgang mit seiner Kundschaft sowie mit seinen Partnern und Lieferanten. Von der Skizzierung des Plans über die Verwaltung des Budgets bis zum Unterhalt des fertigen Gartens steht jede Leistung im Zeichen eines ausgeprägten Dienstleistungscharakters. Ob Neuplanung, Änderung oder Unterhalt einer Gartenanlage: Bei der Bertschi AG Gartenbau steht immer die Qualität an vorderster Stelle.

verwandte Beiträge

Von wegen umweltschädlich: ressourcenschonende Pools

Pools und Nachhaltigkeit – wie passt das zusammen? Wer sich richtig informiert, kann mit gutem Gewissen das eigene Schwimmbad geniessen. Von Energiekosten bis zum Wasserverbrauch: Wir zeigen Ihnen die Fakten auf. Umweltfreundliches Badevergnügen«Je kleiner, desto nachhaltiger», lautet ein Nachhaltigkeitstrick. Doch selbst grössere Schwimmbecken können umweltfreundlich genutzt und unterhalten werden. Die Erstbefüllung zu Saisonbeginn kostet bei einem Standardpool von 6

A. Djakovic

«Im Wasser kann ich entspannen und bin einfach happy»

Seit kurzem unterstützen wir den zwanzigjährigen Antonio Djakovic auf seinem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Wir haben den sympathischen Schweizer Spitzenschwimmer gefragt, wer sein Vorbild ist und wie er sich am besten nach einem harten Trainingstag entspannen kann.

pool-dreckig

Pool in 5 Schritten energiesparend einwintern

Mit dem Laub fallen auch die Temperaturen: Die Badesaison ist vorbei und Ihr Pool sollte langsam für den nahenden Winter vorbereitet werden. In Anbetracht der herrschenden Energiekrise geben wir Ihnen einige nützliche Tipps, wie Sie Ihren Pool möglichst ressourcenschonend überwintern können. Der Sommer war heiss und sonnig und hat uns unzählige erholsame Badetage beschert. Nun

Newsletter abonnieren

Unterlagen bestellen

Ihr Interesse:
Was können wir für Sie tun?
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Ihre Personalien:

Wir machen eine Pause

Geschätzte Kundinnen und Kunden

Unser Betrieb bleibt vom 23. bis am 6. November 2023 geschlossen. Gerne sind wir am Montag, den 6. November 2023 wieder persönlich für Sie da. Sie können uns in der Zwischenzeit auch gerne eine Mail senden. Ihre Anfrage beantworten wir ebenfalls ab dem 6. November 2023.

Ihr Poolprofi-Team